Test Fachmagazine & Kundenbewertungen

Fachmagazine:

________________________________________________________________________________________________________________

Test im Hifi & Records  -  Racksystem


hier klicken für die pdf

________________________________________________________________________________________________________________

Test im Hörerlebnis  -  Klangplattformen

hier klicken für die pdf

________________________________________________________________________________________________________________

Hörbericht von Paul McGowan (Newsletter 05/2007) - von der Highend Messe 2007


Hier finden Sie auf Englisch eine Hörerfahrung von PS Audio Gründer & Eigentümer - Paul McGowan - über die Akustik Manufaktur Produkte auf der            HIGHEND Messe in München 2007

hier klicken für die pdf

_______________________________________________________________________________________________________________

Test im Hörerlebnis Heft  Nr. 65   -  Klangbase       

 hier klicken für die pdf

______________________________________________________________________________________

Endkunden  Bewertungen:            Eine Auswahl der Kundenrückmeldungen

                                                                         Neu: jetzt auch mit Kundenbilder zum Text

_______________________________________________________________________________________

Akustik Manufaktur  -  Kauf  von Sicherungshalter Size 2 und  Stromleitung zur Anlage

Hallo Herr Jäger,


Was ich nach der Installation der Stromversorgung berichten kann:

Die direkte Netzverkabelung vom Schaltschrank aus in den Netzfilter bewirkt eine erstaunliche Fundamentierung der Musik. Sofern die Aufnahme entsprechendes enthält ist es wirklich verwunderlich woraus dieser Tiefstbass nun plötzlich resultiert und wohin diese Energie bisher verschwunden ist. Dadurch wird der Aufnahmeraum präzisiert und eine bessere Ahnung vom Ort des Ursprungs der Musik gegeben. Manchmal ist das körperlich Empfinden des erdigen deutlich spürbar und selbst mein eigener Hörraum kommt an die Grenzen der Bassbelastbarkeit. Hängt aber allerdings alles von der Qualität der Aufnahme ab, da vermutlich nicht alle Tonmeister diese Tiefen berücksichtigen.

Es erinnert mich an die Orgelempore in der Kirche welche bis in die letzte Emporenbank das physische Erleben der Musik ermöglicht. So jedenfalls meine Erinnerung an die Kindheit, mein Vater war der Gemeindeorganist und ich durfte öfters den Blasebalk der alten Orgel betätigen. 

Die unteren Frequenzen sind jedenfalls das offensichtlich hörbare und die deutlichste Verbesserung. Die Klarheit und Ordnung der Abbildung, die Selbstverständlichkeit der Mitten und Höhen sind bemerkenswert und wunderbar.

Schöne Grüße
F. B.   aus Lauf

________________________________________________________________

Akustik Manufaktur - Kauf von Klangplattformen

1. Racksystem zum Test  abgeholt und aufgebaut:

Sehr geehrter Hr. Jäger

1. Der Aufbau war überhaupt kein Problem, dem Hausherrn ist es warm, die
Geräte sind kalt, auch das mit den Endstufen hat alleine geklappt. Wie Sie sehen habe ich mir erlaubt das Setup zu modifizieren.

2. Der Klang ist so wie Sie es bereits beschrieben haben. Auch wenn die
Geräte noch nicht richtig warm sind kann ich bestätigen, dass die letzte
leichte Aggressivität aus den Höhen + Stimmen weg ist, ohne Details zu verlieren.
Alles ist noch natürlicher und eigenständiger im Raum ohne das Ganze zu
verlieren. Auch der Bass scheint noch konturierter. Und Sie erlauben
mir: in meiner heimischen Umgebung gefällt es mir am allerbesten Musik
zu hören, die Augen zu schließen fällt mir hier viel leichter als in
Ihrem für mich fremden Raum und Setup. Für so eine kurze
Einspiel-/Aufwärmzeit wirklich bereits ein grandioser Klang.

So viel in Kürze, nochmals herzlichen Dank für Ihren freundlichen
Empfang. Ich muss jetzt weiter Musik genießen. Melde mich vermutlich
früher als angekündigt.

Freundliche Grüsse      Hr. B.  aus  Lauf


2. Nach Kauf und Aufbau der Klangplattformen & Endstufenbasen in Riegelahorn - Sonderfurnier:

Sehr geehrter Herr Jäger,

Über die klanglichen Eigenschaften ihrer Basen wurde ja schon vieles geschrieben, meinen ersten Eindruck habe ich bereits mit dem Feedback zu den Testbasen gegeben. Deshalb möchte ich mich auf die formalen Aspekte beschränken die ebenso wie die klanglichen Entwicklungen in der Kette nur als positiv zu bezeichnen sind. Die Klangplattformen und Basen fügen sich angenehm zurückhaltend in den Raum und bilden für alle Geräte eine optimale Grundlage.

Im besten Sinne sind sie das tragende Fundament der Anlage mit der richtigen Erdung. Sie bilden keine formale Konkurrenz zu den technischen Geräten, da sehr einfach und gelungen entworfen. Damit bilden Sie den wunderbaren Rahmen für unsere Anlage und lassen diese für sich selbst wirken und optimal klingen. Diese fundamentalen Basen sind sicher das letzte was man in einem Setup wieder ändern möchte!                                                                                                           

Freundliche Grüsse                             

Hr. F. B.  aus Lauf

Bilder von dieser Kundenanlage:





___________________________________________________________________


Akustik Manufaktur  -  Kauf von Klangplattformen


Hallo Hr. Jäger,

Das Racksystem ist inzwischen wohlbehalten angekommen und habe die Racks mittlerweile aufgebaut und mich etwas reingehört, hatte leider nicht so viel Zeit....aber.....das was ich gehört habe klang großartig!!!


In kurzen Worten mehr Musik im Raum, die Musik löst sich noch besser von den Lautsprechern, mehr und präziseren Bass und insgesamt
wird die Musik feiner aufgelöst ... alles noch musikalischer .... also ein Volltreffer!!
Und ich weiß, Sie haben mir es ja prognostiziert ... !

Viele Grüße   P.B.  aus  B

Nachtrag  ...  nach einigen Tagen

Hallo Hr. Jäger,

Auch jetzt nach ein paar Wochen hören klingt die Musik insgesamt immer noch entspannter und losgelöster. Also der erste Klangeindruck hat sich nochmals bestätigt.

Im Detail heisst das, dass die einzelnen Instrumente besser separiert werden, weniger Schärfe im Hochtonbereich, mehr und präziseren Bass..insgesamt hat man einfach ein verbessertes emotionaleres Musikerlebnis. Gerade auch Stimmen wirken noch authentischer und anfaßbarer.

Ich wundere mich jedesmal wieder wenn ich Musik spiele, dass sich die Konstruktion der Racks so positiv auf die Klangentwicklung auswirkt. Im übrigen ist die Verarbeitung der Racks ausgezeichnet.

Danke nochmal für die vorangegangene ausführliche Beratung und die wertvollen Tipps drumherum sowie die laufenden Statusmeldungen!

Verpackung, Lieferung hat alles bestens geklappt. Komme wegen weiteren Feintuning dann nochmal auf Sie zu.

Viele Grüße   P.B.  aus  Bonn


Bilder von dieser Kundenanlage:






_________________________________________________________________



Ein Erlebnisbericht zu  - Kauf von Akustik Manufaktur Gerätefüssen

Zum Test standen heute zur Verfügung:
Hensler Röhrenvorverstärker
Altec Duplex 604 Hornlautsprecher
Lectron JH 60 mit modifizierten russischen KT 88 Röhren
Atoll CD Player
Wadia Wandler DAC 121
Kuzma Reference mit Reference Tonarma und Abtaster Denon DL 103
Kopfhörer Audeze LCD 3
Akustik Manufaktur Klangplattformen Racksystem
Akustik Manufaktur Stromkabel Level 3


Getestet werden die Gerätefüsse mit Speedster unter der Hensler Röhrenvorstufe.

Als Programmquellen dienten folgende LP´s:
Pat Metheny Group (First Circle)
Herman van Veen (Die Anziehungskraft der Erde)
Ry Coodeer (Bop till you drop)
ATR Mastercut Recording ( Jazz at the Pawnshop)
Andreas Vollenweider (Behind the gardens)


Als CD´s
Pat Metheny Group ( Letter from home)
Pat Metheny und Anna Sopek
Joy Denalane (Live)


Alle Geräte wurden den ganzen Tag über einen Revox Tuner mit Musik bespielt und die Lautsprecher liefen dabei den ganzen Tag über.
Also optimalste Vorraussetzungen für eine besondere Hörsitzung.
Vor der Hörsitzung wurde noch einmal alle Phasen der Netzkabel überprüft.
Beginn der heutigen Hörsitzung so ab 18:00 Uhr

Erster Durchgang mit CD.
Pat Metheny (Letter from home) war dann schon nach den ersten Takten sehr beeindruckend.
Kraftvolle Bässe, noch mehr als vorher, ohne Gerätefüsse. Das Gesamtklangbild hatte fast eine doppelte Verbesserung.
Ja und dann das völlig loslösende Klangbild von den Lautsprechern.
Jetzt war die CD Pat Metheny und Anna Sopek fällig. Eine noch viel höher auflösende Aufnahme als die erst gehörte CD von Pat Metheny.
Diese Stimme und dann Pat Metheny als Musiker und Group.
Einfach nur schön................................
Ja und wer es wirklich mal live hören möchte dann ein heißer Tipp Joy Denalane (Live) Blues, Folk, die gesamte Palette mit akustischen Instrumenten.

Jetzt war die LP - Wiedergabe fällig.
Auch hier das gleiche Phänomen.
Je länger der Kuzma Plattenspieler lief umso besser wurde der Denon Abtaster DL 103.
Kein Wunder bei dem Pre Pre als Zuspieler für den Denon Tonabnehmer.
Die Creme der la Creme der Vor Vor Verstärker.
Erst die heiß geliebte Vollenweider LP und danach sofort im Anschluss Jazz at the Pawnshop.
Ich bin ja schon klanglich sehr verwöhnt aber was da zu Tage kam war dann doch noch einmal eine gravierende Verbesserung mit welcher ich gar nicht mehr gerechnet habe in dieser Form. Die Jazzinstrumente lösten sich noch mehr von den Lautsprechern.
Ja und Ry Cooder machte einfach nur noch Spaß mit seiner Mandoline, Kontrabass, Gesang usw.
Man wippte förmlich mit den Füssen mit so anmachend war die Wiedergabe.

Und zu später Stunde wurde das Ganze noch einmal über die Kopfhörer abgehört:
So extrem schön habe ich noch nie Musik überhaupt über Kopfhörer gehört.
Der Audeze LCD 3 hat ein Klangbild eines Flächenstrahlers aller Elektrostaten oder Magnetstaten.
Absolut feinzeichnend und sehr natürliche Wiedergabe der einzelnen Instrumente.
Jede Eigenart der Instrumente konnte man sofort heraushören.
Und über Kopfhörer hat dann sogar die CD Wiedergabe gegenüber der Schallplattenwiedergabe gewonnen.
Bei der Wiedergabe über Lautsprecher war dann wieder der Plattenspieler das bessere Medium.

Fazit:
Da ist Herrn Jäger wieder ein Kunststück gelungen.
Ein Set bestehend aus 3 Gerätefüssen mit Speedster.
Für das klangliche Ergebnis allerdings eine lohnende Investition.
Ich werde in Zukunft nur noch alle Bausteine mit Gerätefüssen und Speedster ausstatten.

Grüße
Reiner T.
aus Schwerte


_________________________________________________________________


Hallo Herr Jäger,
 
ich hoffe Sie haben einen entspannten 4. Advent. Und ein neues Jahr steht nun bereits in den Startlöchern.
 
Dieses Jahr hat sich für mich als absoluter Musikfan dank Ihrer Unterstützung sehr viel getan. Mit Ihrer Unterstützung bzgl. Geräteaufstellung, Stromversorgung, Raumakustik u.s.w. hat sich die Musikwiedergabe meiner Stereoanlage so grundlegend verbessert, dass sie diese Aufgabe nun auch wirklich erfüllt:   Wiedergabe von Musik.
Vorher war es wohl eher eine mehr oder weniger gut aufgelöste Darstellung von Tönen und Klängen. Nach diversen Maßnahmen erklingt jetzt die Musik irgendwie selbstverständlicher und natürlicher und mit einer dreidimensionalen Darstellung, die ich meiner Anlage gar nicht zugetraut hatte. In meinem Musikzimmer vergesse ich nun immer öfter die Zeit ...   ;-)
Da wir gleich an mehreren Baustellen verbessert haben, kann ich nun gar nicht sagen, wie viel Anteil davon Ihre Stromkabel Power 2.0 oder Ihre Klangplattformen oder die anderen Sachen haben.  Das bisherige Ergebnis ist jedenfalls schon mal fantastisch.
Sie haben immer ein offenes Ohr und nehmen sich viel Zeit mit Ihrer Beratung.
 
Vielen Dank dafür.
 
Nun wünsche ich Ihnen erstmal besinnliche Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2015
 
Beste Grüße
R. Z.........  aus Berlin

_________________________________________________________________

Akustik Manufaktur - Kauf von Speedster

Heute werden von der Firma Aktustik Manufaktur die kleinen Spikesaufnahmen - Speedster -  aus Metall getestet.

Als Programmquellen diente folgende Kombination:
Denon Stereo Receiver (300€ Klasse)
Audio Opera CDP 5
Hensler JH 88 NF - Kabel
Hensler JH 88 Stromkabel
SUN Steckdosenleiste mit Mogamie Innenverkabelung.
KEF XQ one Regallautsprecher auf Ständern.
Gehört auf einem Aktustik Manufaktur Rack
Oehlbach Twin Mix 6 Quadratmilimeter
Als CD diente das Album Pat Metheny (Secret story).
 
Monatelang wurde eine Gummimatte aus Granulat als Unterlage verwendet, welche auch für Waschmaschinen zu Dämpfung benutzt wird.
Diese Gummimatte wurde auch als Schonung für die Oberfläche der Akustik Manufaktur Klangplattform zum Schutz weiterhin verwendet.
Natürlich war klar, das diese Matte nicht die optimalste Stellfläche für hochwertige High-End-Geräte ist.
Auf Empfehlung von Herr Jäger ließ ich mir ein 3 er Set Speedster schicken und mit dem Versprechen es würde noch eimal klanglich richtig etwas bewirken.
Da ich schon leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe, in Bezug auf Zubehörteile dachte ich mir, Herr Jäger kann ja viel erzählen, also beweisen und zuschicken, was er ja dann auch tat.
 
Die erste Hörsitzung war noch mit der Gummimatte.
Naja dachte ich, ist zwar alles klanglich vorhanden aber den letzten Kick der kommt einfach nicht. Höhen leicht bedämpft trotz der hochwertigen Akustik Manufaktur Racks, gebremste Dynamik und auch sonst so nicht richtig überzeugend.
Also, die Gummigranulatmatte enfernt von den Spikes und auf die kleinen, unscheinbaren Spikesaufnahmen, genannt Speester gestellt.

Was jetzt passiert hatte ich nicht erwartet !!!

Das gesamte Klangbild gewann an Feinzeichnung, Dynamik, Räumlichkeit, und natürliche Tiefenstaffelung.
Pat Methenys Halbresonanz-Jazz-Gitarre klang überhaupt nicht mehr nervig oder agressiv. Ganz im Gegenteil sie wurde sehr natürlich. Schlaginstrumente wie Becken, Tamburin usw. zeigen eine Klangfülle wie ich sie so noch nie gehört habe.
Gezupfter Kontrabass gewann an Kontur. Und Pat Metheny´s elektronische Effekte wurde noch deutlicher hervorgehoben.
Das gesamte Klangbild löste sich völlig von den Lautsprechern und auch in der räumliche Tiefe kam einiges an Raum dazu.
Aber alles auf natürlicher und nicht übertriebener Basis. Alles war stimmig und passte zeitlich zueinander.
Selbst der Raum zwischen den Musikern wurde noch deutlicher ausgeleuchtet. Deswegen stimmig untereinander.
Ich kann Herrn Jäger nur zu seiner Aussage beipflichten und werde die Speedster natürlich aus voller Überzeugung bei Ihm kaufen.


Herzlichen Glückwunsch Herr Jäger für diese Errungenschaft.

Hr. Reiner T. aus Schwerte

_________________________________________________________________

Akustik Manufaktur  -  Kauf von Klangbasen - Gerätefüße & Stromkabel

Hallo Herr Jäger,

nun sind einige Wochen vorbei seit ich die beiden bei Ihnen erworbenen XL Klangbasen, die Gerätefüße und das Stromkabel Level 2 erstanden und in die Anlage eingbaut habe. Und ich kann sagen, es hat sich absolut gelohnt. Der Unterschied stellt sich so dar, dass man den Eindruck hat die Musik schwebt und fießt, was zuvor bei Weitem nicht der Fall war. Wenn die Anlage zurvor auch super geklungen hat, so hebt Sie sich jetzt durch die Basen und die Gerätefüße schön von der Anlage ab. Toll. Beim Level 2 habe ich den Eindruck, dass es in meiner Konstellation sehr viel Ruhe ins Klangbild bringt, die Durchzeichnung enorm verbessert, vor allem, so kommt es mir vor, in den Mitten und dem oberen Bassbereich.

Daher bitte ich Sie, wie schon angekündigt, mir für zwei weitere XL Kangbasen, wieder in Ahorn, und zwei Sets Gerätefüßen Kal 70 ein Angebot zu schicken. Alternativ dazu bitte ein weiteres Angebot mit zwei Klangbasen "The Rock" und zwei Sets 70er Gerätefüße, jeweils incl. Speetster.

Grüße aus dem noch sonnigen Wangen

M. Sch.

Nachtrag    (nach Kauf von 2 weiteren Gerätebasen & Gerätefüßen)

Hallo Herr Jäger,

auch ich wünsche Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2015.

Bei dieser Gelegenheit ein kurzer Bericht über die Wirkung Ihre Basen und Gerätefüße, nachdem nun alle 4 Geräten meiner Anlage damit ausgestattet wurden. Also die Auswirkung ist wirklich toll. So hat die Luftigkeit der Darbietung und der Fluss der Musik nochmals zugenommen. Am meisten hat mich jedoch das Verschwinden von Klangverfärbungen beeindruckt, die ich zuvor auf die nicht optimale Raumakustik geschoben hatte. Der Klanggewinn durch Ihre Basen ist so groß, dass ich weitere geplante Anschaffungen wie neue Boxen oder neuen Wandler erst einmal verschoben habe, obwohl die mit Sicherheit noch einen weiteren Klanggewinn bringen würden. Aber zur Zeit bin ich zufrieden.

In diesem Sinne, ein gute Neues Jahr und bis bald mal wieder.

Grüße,

M. Sch. aus  Wangen

________________________________________________________________

Akustik Manufaktur - Kauf von Gerätebasen  (als Ersatz der ORIGINAL Basen bei einem Creaktiv Rack  Trend Line)

Ein echtes „Brett“…

… ist es in mehrfacher Hinsicht, die Klang-Base der Akustik-Manufaktur:

Beim Transport fallen zuerst die 20kg auf, die pro Ebene zu tragen sind – nur gut, dass Herr Jäger mir die Teile freundlicherweise bis zum Hörplatz angeliefert hat!, – die akustischen Tugenden lassen sich bis dahin höchstens erahnen. Leider schweigt sich Herr Jäger über das Innenleben der Basen weitgehend aus, so dass ich nur vermuten kann, dass es sich dabei um eine größere Menge Cryptonit handeln muss, anders kann ich mir die musikalische „Verwandlung“ nicht erklären.

 Aber der Reihe nach… 

Da ich eine Sonderkonstruktion in Auftrag gegeben hatte, die die Ebenen meines Creaktiv-Racks ersetzen sollte, war erstmal Aufbau-Arbeit angesagt, bzw. vorherige Demontage meines bestehenden Racks. Da ich die Klangeigenschaften meines „alten“ Racks sehr gut kenne, war mir der akustisch etwas schwerfällige Charakter der Creaktiv-Stellflächen sehr vertraut, die (soweit ich weiß) mit Bleischrot gefüllt sind - allerdings hatte ich mir mit den AkuMa-Basen ehrlich gesagt nur marginale Verbesserungen erwartet.

Wie man sich täuschen kann!

Nachdem alle Teile verschraubt und alle Geräte wieder angeschlossen waren, kam der große Moment: Mein PS Audio PerfectWave DAC durfte als Netzwerkspieler einige der zum Testen gern genommenen Stücke vom NAS abrufen. Und es war schlicht erstaunlich. Ich habe in meinem bisherigen HiFi-Leben schon diverse Racks getestet, die alle mehr oder weniger das Klangbild beeinflusst haben, aber –gemessen an der Veränderung - immer nur im einstelligen Prozentbereich. Hier war’s deutlich anders – ich habe schlicht meine Geräte nicht wiedererkannt, so viel unmittelbarer, räumlicher und schneller war das musikalische Geschehen plötzlich abgebildet! Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, welchen Stellenwert die HiFi-„Unterlage“ haben kann – ich hätte es ins Reich der Legenden und Sagen verbannt!

Um eine der Personen zu zitieren, die ich gleich voller Begeisterung in meinen Hörraum gezerrt hatte, um die neue Errungenschaft zu präsentieren: „Das muss man selber erlebt haben, um zu glauben, dass hier nur die Stell-Flächen ausgetauscht wurden… Wahnsinn!“ Dem kann ich nichts mehr hinzufügen, außer diesem hier: Toll gemacht, Herr Jäger!

Beste Grüße Tv-arts / Frieder Sandel  aus München
________________________________________________________________

Test   Netzkabel Akustik Manufaktur  Power Level 3


Guten Tag Herr Jäger,


vorab noch einmal herzlichen Dank für die Chance, Ihr Netzkabel Power Level 3 GP auszuprobieren.


3 Meter bis zum audiophilen Olymp!

(Netzkabel von der Wanddose zur Netzleiste)


Kann man eine über Jahre gewachsene und immer wieder im Detail verbesserte Musikanlage, die an sich keine Wünsche mehr offen läßt, tatsächlich durch ein Netzkabel mit dem Ausmaß eines veritablen Gartenschlauchs klanglich weiter aufpolieren? Nach diversen Tests in der Vergangenheit mit verschiedenen Netzkabeln ohne wirkliche Verbesserung schien mir dies eher nicht realisierbar. Power Level 3 jedoch macht das Unmögliche möglich!


Ehrlich gesagt hatte ich nicht mit einer so gravierenden Veränderung gerechnet! Tatsächlich ist diese von beeindruckender Deutlichkeit: Vom ersten! Takt an stellt sich ein bisher unerhörtes Klangbild ein, schlicht verblüffend. Musik im Cinemascope-Format, ausgeleuchtet bis in den hintersten Winkel, Detailreichtum und Feinzeichnung, Tiefbass und Grundton solide und unerschütterlich wie ein Fels.


Nach wenigen Stunden Einspielzeit hat sich die Klangbalance aller Hörtestbeispiele in geradezu dramatischer Weise verändert - die Bühnenpräsenz hat sich quasi neu geordnet.
Ein paar Beispiele: Auf der MFSL von Stan Getz/Joao Gilberto: "The girl from Ipanema" treten Sänger und Sängerin einen Schritt näher ans Mikro, das Timbre von Joao Gilberto erklingt seidenweich; was vorher so schien, entpuppt sich im Nachhinein tatsächlich als angerauht - mit Level 3 wie blankpoliert. Stan Getz' Saxophon wird so plastisch herausgearbeitet, das man danach greifen möchte.


Der Tieftonbereich überzeugt durch Souveränität und "Schlagkraft". Nie war er schwärzer, trockener, präziser! Im Mittenbereich erkennt man seine Scheiben fast nicht wieder. Man glaubt, ein Remix zu hören: Nie heulten Gitarrenriffs (Metallica) härter, energiegeladener; Elektropop wie Zwerchfellmassierende Stromspannung. Vorsicht bei Wolfsheim: "Casting Shadows". Der Sänger rückt einem so nah auf den "Pelz", daß man unwillkürlich zurückweichen möchte!!! Überhaupt Stimmen: Christine Schäfers "Mozart und Strauss-Lieder": Mehr Strahlkraft und Natürlichkeit geht nur noch "live". Esther Ofarims XRCD K2-Aufnahme "Esther" ist eine einzige Offenbarung; was vorher durch die komplexe Instrumentierung beinahe nervig klang, wird nun zum Hochgenuß transformiert. Solo-Instrumente wie Dale Kavanaghs Konzert-Gitarre auf "Rêverie" entfalten ihre natürliche Wärme und Klangfarbe.

 
In den oberen "Etagen" tut sich ebenfalls erstaunliches: Komplexe Percussion mit starkem Hochtonanteil wie z.B. Triangel sind feinstens herauszuhören, hauchzart und doch deutlicher moduliert, so zu hören auf Alan Stivell´s: "Again". Traumhaft die keltische Harfe. Um es abzukürzen, ein letztes Beispiel: Wer keine Angst um seinen Parkettboden hat, sollte Michael Flatley´s "Lord of the dance" Track 16 und 17 versuchen. Die Original "Taps" knallen einem nur so um die Ohren. Eine irre Dynamik und Energie, die da freigesetzt wird.


Angesichts dieser Produktqualität erscheint der Preis für einen "Gartenschlauch" fast schon als Schnäppchen, schließlich erhält man auf einen Schlag eine komplette "neue" CD-Sammlung, und das sollte einem der Aufstieg auf den audiophilen Olymp schon wert sein.


Mit bestem Gruß

Gerald Niemann

_______________________________________________________________

Akustik Manufaktur Speedster

Hallo Hr. Jäger

Welch Überraschung, als ich die Speedster von Ihnen erhielt und unter meine Spikes von den Lautsprechern stellte. Unglaublich, was so kleine Teile machen können. Sie haben mir am Telefon nicht zuviel versprochen.  Ich hatte auch schon mal die Produkte von Harmonix hier, auch nicht schlecht, aber halt wesentlich teurer. Dagegen sind die Speedster ja gerade ein Sonderangebot. Hammerteile, vielen Dank und weiter so.

Liebe Grüße

R. N aus G.

______________________________________________________________

Akustik Manufaktur  Gerätebasen

Guten Tag Hr. Jäger

Ich muß schon sagen, ich war doch sehr überrascht, als Ihre Testbase bei mir hier ankam. Während meiner  "Laufzeit" als Highender habe ich noch nie einen so überraschenden Klangsprung erleben dürfen. Ich habe ja schon einiges an Zubehör ausprobiert, aber ich stimme Ihren Aussagen zu, die Stellfläche hat einen wirklich großen Einfluß auf die Klangqualität.

Ausgezeichnetes Produkt, ist gekauft..... Kein Weg zurück ......

Grüße aus Br.

M.K.

________________________________________________________________

KLANGEREREIGNIS   Powercord 3.0

Ich bilde mir nun schon ein, ein "alter Hase" in Sachen Hifi und High-End zu sein, auch wenn ich erst 38 Jahre alt bin. Aber Akustik Manufaktur-Produkte faszinieren mich doch immer wieder. Nun bin ich doch vor Jahren von "billig-High-End-Netzkabeln" auf die damalige Top-Variante des Akustik Manufaktur Power 2.0 (Modell 2005) gewechselt. Der Klang und die Emotionen in der Musik änderten sich derart brutal, daß für mich die Welt in Ordnung war. Was sollte noch besser werden.
Schon die 2.0er Kabel waren in dieser Preisklasse unangefochten!
Natürlich hat sich seither auch bei meiner Elektronik einiges getan, so dass ich nun seit ca. 2 Jahren befriedigt hörte. Dann kam der Aufstieg auf Power 2.0 (Modell 2008). Schon "kalt", also neu eingesteckt war der Unterschied erneut überdeutlich und mit verstreichen der "lästigen" Einspielzeit wurde der Abstand zu Level 2.0 (Modell 2005) immer größer. Das Klangbild selbstverständlicher, die Musik greifbarer und doch entspannter und chilliger!


Abermals wähnte ich mich im 7.Himmel der Netzkabel. Dazu noch geschwind ein Akustikmanufaktur Cinchkabel der gleichen Kategorie und alles war perfekt.................BIS JETZT!!!!

Sie sehen mich nun absolut sprachlos! Nun bin ich seit ca. 3 Wochen Besitzer der neuesten Kreation aus dem Hause Akustik Manufaktur:.. dem *Power 3.0 GP* Was haben Sie da gemacht??? Dieses Kabel degradiert andere glatt zum einfachen Statisten! Dieses Kabel pulverisiert die bisherige TOP-LIGA! Ich hätte es schlicht und ergreifend nie für möglich gehalten dass so was noch möglich ist. Ich zweifle schon fast an meinen Hörqualitäten. Ich stecke hektisch zurück und doch....klar hörbar wieder sind die Level 3.0 Kabel deutlich besser!!!

Ich lade Freunde ein (keine High-Ender, daher auch von Preisen nicht so beeinflussbar) Alle stellen nach wenigen *MINUTEN* hören den Unterschied ganz klar fest! Die Veränderung gleichen einer Revolution! Echt sagenhaft! Eigentlich müsste man hoffen, dass diese Kabel nicht bekannter werden, sonst müssten Sie glatt doppelt soviel kosten. Aber andererseits muss ich mir meine Erlebnisse von der Seele schreiben, weil man diese Kabel unbedingt gehört haben muss!! Wo kann die Reise noch hingehen??? Gratuliere zu diesem außerordentlichen Kabel! Und wenn es das „Sparschwein“ zulässt brauch ich bald noch mal eins!!

Sprachlose Grüße aus I.

M.W.

________________________________________________________________

Test -    Netzkabel  Level 3.0  NEU

Hallo Hr. Jäger

Nachdem ich ja in den letzten Jahren meine gesamte Stromversorgung auf die Power 2,0 umgerüstet habe, und ich mir nicht mehr vorstellen konnte, dass es auch noch besser geht. Aber, das neue große Netzkabel von Ihnen ist echt der Hammer. 

Unglaublich, was da nochmals geht, man muss es gehört haben.

Ich gratuliere Ihnen hiermit zu dem nochmaligen Qualitätssprung.

Grüße aus  Schr.

________________________________________________________________

Test Digitalkabel

Hallo Hr. Jäger,

soeben ist Ihr Digitalkabel eingetroffen und ich habe es gleich mal ausprobiert.

Was soll ich sage, das glaubt mir niemand - aber was passiert, ist schier unglaublich. Das Kabel bleibt hier, ist gekauft, Überweisung geht morgen raus.

Bitte seien Sie so nett und erläutern mir doch mal kurz, was Sie da eigentlich gemacht haben? Wie kommt so eine Performance zustande? Alle anderen Digitalkabel verschweigen mir mehr als das Ihrige. Insbesondere das Timing ist unfassbar auf dem Punkt.

Sie sehen mich ratlos...........

Gruß

F. K.

________________________________________________________________

Hallo Herr Jäger,

habe gerade die Kundenzuschrift von Herr M.W. aus Isny gelesen.
(siehe einen Absatz weiter unten)

Er berichtet da über das Netzkabel Level 2.0 und seinen Hörerfahrungen mit diesem Kabel.

Mein Level 2.0 Netzkabel ist nun schon mehrere Wochen am Netz und hat gerade in letzter Zeit noch einmal zugelegt. Ich kann mich der Meinung von Herr M.W. bestens anschließen. Das Kabel hebt die Klangperformance meines CD-Players kaum vorstellbar an. Bassattacken haben mächtig Punch ohne aufzudicken oder schwammig zu wirken. Die Offenheit ist einfach verblüffend weit und einhergehend mit subtiler Auflösung. Das Klangpanorama faszinierend mit plastischer Darstellung einzelner Akteure im Raum. Insgesamt gesehen ein Klangbild das einen zu der Aussage verleitet:

You'll never leave home again, if you listen to music with Akustik-Manufaktur products!

Nun weiß ich nicht, inwieweit Herr M.W. schon mit anderen Produkten aus dem Hause Akustik Manufaktur ausgestattet ist. Ich kann ihm nur empfehlen sich mal mit den Klangplattformen auseinanderzusetzen, dann mit den Gerätefüssen und vor allen Dingen auch mit den Speedstern!!
Da werden die Ohren immer größer werden.....

Ich jedenfalls bin begeistert mit allen Produkten, die ich bisher bei Herrn Jäger erworben habe. Für Audiophile eine erstklassige Adresse, um der Leidenschaft Musik ein
großes Stück näherzukommen.

Beste Grüße
B.B. aus A.

________________________________________________________________

Herr M.W. aus Isny          Bericht zu Netzkabel Akustik Manufaktur Level 2

Hallo Hr. Jäger

KURZ GESAGT:   DIe neuen Netzkabel sind der HAMMMMER!!!!!

Sind wirklich um Lichtjahre besser wie meine alten Kabel. Vor allem in der Bassperformance tut sich einiges!!! Viel präziser und schneller in Bassbereich!!! Zugleich ein deutlich Zugewinn an Glanz und Auflösung!!! Echt der HAMMER!!!!

Bin gespannt, wa sich die nächsten Tage und Wochen noch tut. (nach dem Einspielen)

Nach ein paar Tagen:  (per Email am 25.10.2008)
Fortsetzung Kundenbeschreibung  NETZKABEL  Akustik Manufaktur Level 2.0 Oyaide...

..Die klangliche Veränderung durch diese Netzkabel ist nicht einfach zu beschreiben. Man schreibt einem "Netzkabel" eigentlich niemals diese klangliche Fähigkeit zu.
Laien würden einen echt für bescheuert halten, aber was es in musikalischer und rhythmischer Hinsicht kann, versuche ich jetzt zu beschreiben.
Ich spiele das Kabel nun seit ca. 1 Woche ein. Was am Anfang noch etwas "steif" klang wird jetzt zunehmend runder und stimmiger. Das Top-Niveau ist aber sicher noch nicht ganz errreicht! Nun hatte ich ja vor diesen Kabeln auch schon TOP-Kabel. Aber das AKUSTIK MANUFAKTUR Level 2.0 Oyaide ist der absolute Hammer. Zu den herausragenden Fähigkeiten gehört, wie dieses Kabel die aufnahmetechnische Spreu vom Weizen trennt. Schlechte Aufnahmen werden als solche enttarnt, aber nicht niedergemacht!!!
Studiotechnische Meisterleistungen erscheinen in einer für mich NIE DAGEWESENEN OFFENHEIT. Die Dynamik speziell bei Anblasgeräuschen von z.B. einem Saxophons oder einer Oboe sind sensationell. Verhallen von Tönen im weiten Raum ist unglaublich detailiert hörbar. Dabei aber nie Überanalytisch oder sezierend. Immer wunderschön luftig und frei. Und Schnell ist es...sauschnell!! Ein weiteres Highlight ist die Bass-Performance. Im Bass wird der hohe Kabelquerschnitt deutlich.
Bassattacken, wie wild auch immer, werden nur so in den Hörraum geschossen. Kurz, trocken, tief und sauber - daß es einem die Sprache verschlägt!!! Echt umwerfend!!! Wenn kein Bass da ist, kommt keiner, wenn er aber da ist, in welcher Dosierung auch immer kommt er mit einem Schmelz, wie ich ihn noch nie zuvor gehört habe. Ob bei großen Inszenierungen oder bei kleinen Jazz-Besetzungen, das Kabel stellt einzelne Instrumente frei in den Raum, grenzt sie gut voneinander ab, ohne den musikalischen  Fluß zwischen ihnen dabei zu unterbrechen. Schon erstaunlich daß wir uns "nur" über eine Netzkabel unterhalten. Solche Fähigkeiten werden eigentlich Komponenten zugeschrieben. Aber wer sich auskennt wird sicher wissen, daß jedem einzelnen Kabel genau die gleiche Bedeutung zukommen sollte wie der Komponente selbst. Herzlichen Glückwunsch zu diesen Traumkabeln.

Jetzt können Silent Wire, HMS und Sonstige kommen.

KEINE CHANCE schätze ich mal!!

Gruß M.W. aus I.

________________________________________________________________

Bericht zu  Speedstern  unter Lautsprecherspikes (LS)

Hallo Herr Jäger,

die Lieferung ist angekommen.

Als erste Maßnahme tauschte ich die Messingscheiben unter meinen LS gegen die Speedster aus. Ich wusste von früheren Versuchen mit meinen damaligen Lindemann LS, dass dies große Auswirkungen haben kann. Und diese erhoffte ich mir auch bei meinen Accustic Arts Monitorlautsprechern. Nach dem Austausch und penibler Justage war ich mehr als gespannt auf die Veränderung...
Nun, was soll ich sagen.....ich kann nur WOW sagen, echt der Überhammer....die LS profitierten in einem Maße, die ich hier als mit einem der größten Klangsprünge überhaupt bezeichnen möchte. Ich kann kaum glauben, wie viel Klang ich bisher verschenkt habe und welche Klangqualität diese LS zu leisten imstande sind...sofern die richtige Aufstellung gegeben ist.
Ich kann jedem Musikliebhaber empfehlen, diese Wunderteile mal unter seine LS zu positionieren, man wird aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Was sofort nach dem Austausch "erfühl-bar" war, ist die Tatsche, wie fest die LS auf dem Boden stehen. Man könnte fast meinen, sie wären mit dem Boden verschraubt. Und dies scheint sich überaus positiv auf den Klang auszuwirken.
Die Dynamik legt in einem Maße zu, dass es eine wahre Wonne ist. Trommelschläge und Schlagzeug peitschen mit einer Wucht in den Hörraum, dass man den Lautstärkeregler gern noch weiter aufdrehte. Das Klangpanorama legte immens zu. Es entsteht eine imaginäre Bühne, die weit über die LS hinausragt. Die Sprachverständlichkeit von Stimmen nimmt deutlich zu, der Fluss der Musik ist losgelöst und scheint wie von Fesseln befreit. Die Natürlichkeit steigerte sich fast zum „Livecharakter“. Gitarren klingen fast zum Greifen nah, Töne klingen wunderbar aus und die Ruhe im Klangbild ist nun sagenhaft.
Es macht einen Riesenspaß, all die CDs neu zu entdecken, Instrumente zu hören, die vorher nicht zu hören waren. Ich habe bis in die Nacht Musik gehört...man kann sich der Musik nur schwer entziehen...

Als nächste Maßnahme werde ich das Netzkabel am CD Spieler testen. Sollte hier noch mal so ein Sprung entstehen, dann kann ich nur noch sagen, Leute, bevor ihr neue Geräte kauft, optimiert erst mal die Aufstellung ALLER Geräte inkl. LS, dann die Verkabelung und auch die Stromversorgung.

Es ist wirklich kaum zu glauben, welch enorme Wirkung eine optimale Aufstellung der Geräte und LS zur Folge hat. Man könnte es etwa so vergleichen wie wenn man einen Porsche mit Noträdern oder mit Breitreifen fährt...

Herr Jäger, Ihr Tipp mit den Speedstern unter den LS war Goldrichtig. Hätte schon viel früher diese kleinen Wunderknaben einsetzen sollen.

Werde über das Netzkabel noch berichten

Schönes Wochenende wünscht

Bernd B. aus Albstadt
________________________________________________________________

Von Hr. H. aus Bad W.  ( NF Kabel Level 2)

Hallo H.Jäger

Seit ca. 2 Wochen höre ich jetzt mit meinem neuen Kabel . Ich muss sagen, ich bin begeistert . Ich habe jetzt  ca. 200 "neue CD's" !!!!!  (so hört es sich wenigstens an)

Erst jetzt zeigen meine beiden Musical Fidelity A5 Komponenten, was sie können . Ich war bisher auch zufrieden und bin deshalb für ein paar Scheiben wieder auf mein altes Kabel zurück . Das war doch sehr kompakt, zurückhaltend und ernüchternd .
Mit Ihrem NF Kabel Level 2 dagegen entsteht eine realistische Räumlichkeit , der Bass ist trocken und nicht mehr so gebläht , die Stimmen deutlich und präsent , dazu kommt noch eine wirklich tolle Auflösung .
Wie sich jetzt herausstellte, basierte meine bisherige Zufriedenheit doch eher auf einer gewissen Unwissenheit über das machbare .

Deshalb frei nach Klaus Lage..........
1000 mal gehört , 1000 mal ist nichts passiert , dann kam Level 2 dazu und es hat zoom gemacht .
Danke , ein zufriedener Kunde .

Gruesse aus Bad Waldsee
H. H.
________________________________________________________________

Von Herrn W. aus W.   (Klangbasen & NF- und Stromkabel)

Eine lange Reise bis zum Ziel....

Ich habe eine lange Audio - Reise hinter mir, bis ich jetzt beim  (fast...dazu später mehr!!!)  perfekten Klang angekommen bin. Bei dieser Reise wurde ich bei jedem Schritt , von Ihnen Hr.Jäger, perfekt und kompetent begleitet und beraten.  Angefangen hat alles mit der Wandsteckdose und den High-End Sicherungshaltern. Leider war es bauseitig nicht möglich, eine Direktleitung vom Sicherungsautomaten zur Anlage zu legen, dennoch war die Klangverbesserung doch deutlich hörbar. Alles schien ruhiger und stressfreier zu klingen. Wenngleich meine Anlage damals noch nicht auf dem Niveau war, wie sie es heute ist. Wir fuhren weiter fort mit der Stromverteilung. Aus Geldgründen zuerst mit der FURUTECH TP-060, dann kaufte ich später bei Ihnen den Vibex Reference Power Block.

Hr. Jäger, vielen Dank für die nun schon jahrelange, kompetente Beratung.

Werde Sie einfach weiterempfehlen.

Ausschwingvorgänge (das Salz in der Suppe beim Musikgenuß) werden länger.

Pausen zwischen den Tönen werden deutlicher und trotzdem wird die Dynamik besser. Schwer zu beschreiben. Ich halte  AKUSTIK MANUFAKTUR  Produkte über Strom und Stellfläche auch trotz des relativ hohen Preises für eines der besten Zubehörprodukte am Markt. Ein Vergleich mit anderen (meist noch teureren) Herstellern braucht nicht gescheut werden. Wenn ich Eingangs vom fast perfekten Klang gesprochen habe, dann nur deshalb, weil ich immer noch von den AKUSTIK MANUFAKTUR Klangplattformen träume. Leider fehlt mir dazu noch das Geld. Eine weitere Klangverbesserung und dem damit verbundenen Ende der Reise wird aber nicht ausgeschlossen und ist eine Frage der Zeit.

Gruß
W.

________________________________________________________________

Hr. W. aus Isny   (Netzkabel & Gerätebasen)

Dieser Verteiler haute mich fast um. Es hatte fast den Anschein, als hätte man einen Nachbrenner, oder einen komplett neuen Verstärker ins System eingebaut. Umwerfend diese Klangsteigerung. Schuld daran natürlich auch die AKUSTIK MANUFAKTUR Netzkabel 2.0 G mit FURUTECH. Dieses Netzkabel spielt so was von entspannt, druckvoll, warm aber doch dynamisch, dass es eine helle Freude ist. Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese Netzkabel auch am Verstärker ( jetzt Unison Sinfonia ) und am CD-Player ( jetzt Rega Saturn ) angeschlossen wurden. Die Klangverbesserung kann nur mit atemberaubend beschrieben werden. Schon "kalt" eingesteckt ergab sich ein wunderbar freies, vom Lautsprecher losgelöstes Klangbild welches man einfach stundenlang ermüdungsfrei hören kann und will.

Danach folgte Ihr NF-Kabel Level 2.0 R. Obwohl ich zuerst die G Variante favorisierte, war das Rhoduimkabel doch die bessere Wahl. Sagenhaft, diese Schnelligkeit, gepaart mit Räumlichkeit und Auflösung.

Aber das Beste wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Denn man denkt ja immer, mehr geht jetzt nicht mehr.


Die Klangbasen mit den dazugehörigen Gerätefüßen und Spikeschalen. Was hierbei klanglich passiert, kann man nicht in Worte fassen. Jeder der Geräteaufstellung bisher nicht ernst genommen hat, sollte das unbedingt ausprobieren. Dynamik, Spielfreude, Auflösung und Timing nehmen in einem Maß zu, wie man es nicht für möglich hält.

Gruß   M.W.

_______________________________________________________________

Von Hr. F. aus R.   (Klangplattformen & Bodenbasen)

Sehr geehrter Hr. Jäger

Ich möchte IIhnen hiermit einmal noch schriftlich danken, dass ich Ihre Produkte kennenlernen konnte. Meine Anlage ist durch die Aufstellung auf Klangplattformen und dem Zubehör in echte "HighEnd" Regionen vorgedrungen. Ich würde mich von vielen Sachen und auch Geräten wieder trennen, von Ihren Klangplattformen aber nicht mehr.

Die Aufstellung war bei allem Tuning der "größte Schritt". Das glaubt man erst, wenn man es selber gehört hat.  Auch die "Speedster" Unterstellscheiben, echt der Hammer.

Freundliche Grüße
A.F.

_______________________________________________________________

Von Hr. Gr. aus W.   (Klangplattformen)

Hallo Herr Jäger

Nach 2 Wochen intensiverem Hörens im Zustand der Audiophilia nervosa (davon 1 Woche ohne die Schaumstoff-Absorber und die Unterstellbasen für die Lautsprecher) und damit isolierter Wahrnehmung der tatsächlichen Effekte der Klangplattformen lassen sich unsere Höreindrucke so zusammenfassen.: die Klangplattformen sind zwar noch nicht ganz alles, aber ohne sie ist alles Nichts - und damit ist man dem akustischen Himmel ein deutliches Stück näher gekommen. Die freiere Aufstellung und die Unterstellfüße sollen in ihrem Einfluss auch nicht verschwiegen werden.

______________________________________________________________________

Von Hr. B. aus B.   (Speedster)

Hallo Herr Jäger,

B. B.

Nach ein paar Tagen:

Hallo Herr Jäger,

die 2 Sets Speedster die ich zur Probe getestet habe, wirken sich sehr positiv aus. Ein Klanggewinn ist in mehreren Bereichen hörbar. Obwohl ich der Aufstellung gewiss große Bedeutung zumesse, bin ich immer wieder überrascht, dass doch noch "mehr" an Klang rauszuholen ist. Und dies, wie gesagt, einfach durch Optimierung der Aufstellung.
Die Speedster nehmen hier eine ganz besondere Rolle ein. Zum einen schonen sie die Holzoberfläche Ihrer Klangplattformen vor Eindruckvertiefungen der Gerätefüße und zum zweiten verbessern sie den Klang vor allem in Richtung Natürlichkeit, Rhythmik, Geschwindigkeit und Sauberkeit/Klarheit des Musikgeschehens. Insofern eine echt lohnende Investition, die ich tätigen werde.


Grüße

B.B.

___________________________________________________________

Hallo Hr. Jäger

die Speedster sind heute angekommen. Vielen Dank.

Nach Aufbau und erstem Hörcheck bin ich wirklich beeindruckt.
Wieder ein großer Schritt nach vorne.

Mehr Drive (Schnelligkeit), Transparenz, Klarheit, Sauberkeit, Details, feineres Ausschwingen der Töne, mehr Raumtiefe, Musikdarstellung im Raum, Natürlichkeit.

Alles Attribute die zu einem gelungenen Musikeindruck führen.

Ich werde noch etwas intensiver reinhören, jedoch ist eine Kaufentscheidung für mich so gut wie gefallen.
Wieder ein hervorragendes Produkt aus Ihrer Klangschmiede. Respekt!!!

Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende. Melde mich wieder.

___________________________________________________________

Von Hr. K. aus U.   (Klangbasen & NF-Kabel)

Sehr geehrter Herr Jäger,

bevor ich in wenigen Stunden in Urlaub fahre noch ein paar Eindrücke zum NF-Kabel und in der Folge der erste Eindruck zur Klangbase.

Immer das Gleich. Wenn die Anlage vom Strom abgehängt war, sollte man einfach konsequent sein und 24 Stunden nach dem Anschließen keine Musik hören.
Nachdem die Anlage nämlich wieder warm war, hört sich das Ganze vollkommen anders an.


Besonders auffallend ist:
a) Verbesserung beim Leisehören
b) Die "Schmerzgrenze" bei Lauthören wird deutlich nach oben Verschoben.
Die Verstärkereinstellung, die vorher als lautest mögliche erträglich war, empfinde ich jetzt subjektiv wesentlich leiser und angenehmer.
c) Die Langhöreigenschaften verbessern sich damit. Spitzen im Hochtonbereich verschwinden ohne dass Details fehlen. Die Überhöhung des Bassbereichs, die ich gestern noch angedeutet habe, reduziert sich wieder auf die Größe, die vom Chassis ausgeht und über die Weiche geregelt werden müsste. Aber selbst hier verschwindet die Aggressivität der Bassüberhöhung.
d) Das Ganze wird einfach musikalischer.


Heute Abend habe ich noch den CD-Spieler auf die Klangbase gestellt. Die Base hat den Eindruck, den ich vom Kabel gewonnen habe, konsequent fortgesetzt. Dasselbe gilt für die Gerätefüße.

Nun bin ich noch gespannt, was die "kühlere" Variante des NF-Kabels macht. Ich glaube, dass etwas "Abkühlung" dem Gesamtbild nicht schadet.

Ich kann mir vorstellen, dass ich die Klangbase, die ich zum Test mitgenommen habe, gleich behalten werde (wenn es geht). Das Holz sieht im Kontrast zu Ahorn wirklich gut aus. Habe es bisher jedoch nicht im Tageslicht gesehen.

Sicher ist, dass ich eine Base mit Gerätefüßen nehmen werde. Ebenso sicher bin ich, dass ich ein NF-Kabel kaufen werden.
Bitte teilen Sie mir noch den Preis für die Verbindung Vor-/Endstufe mit (Länge 3m) und übersenden Sie mir noch Ihre Preisliste.


Ich melde mich wie besprochen.

Viele Grüße

R. K.
________________________________________________________________

Von Hr. B. aus B.    (Lautsprecherkabel)

Hallo Herr Jäger,

nun habe ich alle relevanten Lautsprecherkabel verglichen. Zum einen mein bisheriges WSS LS-Kabel, dann Ihr kleines und auch Ihr großes LS-Kabel.
Als ich mein WSS angeschlossen hatte und spielen ließ, war ich echt enttäuscht. Gegen Ihre Kabel hatte es keine Chance. Es kam keine Emotion mehr rüber. Alles klang klein und relativ dünn. Schlichtweg eben HiFi-Sound.


Ihr kleines Kabel (Level 1) ist, ehrlich gesagt, schon sehr gut! Sehr dynamisch, sehr lebendig mit viel Schmiss und Attacke. Unglaublich direkt und präsent spielend. Sich gegen dieses Kabel zu entscheiden ist äußert schwer. Ich denke, dass es sich gegen vielfach teurere Kabel locker durchsetzt.
Zum Schluss schloss ich dann nochmals Ihr großes Kabel (Level 2) an. Da ging die Sonne dann nochmals weiter auf. Eine Musikalität, Ruhe, Natürlichkeit, Raum, Souveränität, Dynamik, Feinsinn wurde geboten, umwerfend gut. Der Vorsprung an Emotionalität und Sinn für Musikläufe ist berauschend.


Haben Sie in dieses Kabel "Magie" eingebaut??

Ich habe, wie Sie mir empfohlen haben, meine Einbrenn-CD durchlaufen lassen. Allerdings bis jetzt nur einmal. Vorteilhaft sind ja mehrere Male. Trotzdem hat sich der aufgeblähte Tieftonbereich deutlich gebessert. Nach noch weiterer Einspielzeit sollte sich eine Klangbalance einstellen, die zur Zufriedenheit führt. Ebenso dürfte das Kabel, wenn es liegt und sich beruhigt hat, noch etwas zulegen.
Als Fazit kann ich jetzt schon sagen, dass ich bisher noch kein
musikalischeres Lautsprecherkabel gehört habe.
Ist ein großer Wurf, Herr Jäger !
Die Bezahlung des Kabels wäre für mich jedoch erst Mitte November möglich.
Ginge das?


Bis dann und viele Grüße

B.B.

Anmerkung AkuMa:  Bild Nr. 13  in der Bildergalerie
_______________________________________________________________

Von Hr. M. aus der Schweiz    (Klangplattformen & Netzkabel)

Guten Tag Herr Jäger,


hier ist noch mein Erfahrungsbericht:

Komponenten:  Lautsprecher: Isophon Europa
Vollverstärker: Classe CAP-151
CD-Player: Wadia 830
Rack alt:  Spectral Glasrack


Rack neu: zuerst Akustik-Manufaktur Klangplattformen Level 1 und Gerätefüsse Level 0.7 --
dann gewechselt auf Level 2 Klangplattformen und Gerätefüße Level 2.0


Netzkabel und Verteiler alt: Audioplan Powercord und Powerstar S

Jetzt Netzkabel und Verteiler neu:  Akustik-Manufaktur Level 2 Netzkabel & Verteiler

Am Anfang hatte ich meine Audioanlage auf das Glasrack gestellt und das Resultat war sehr schlecht.
Die Musik löste sich kaum von den Lautsprechern und das ganze Klangbild war sehr hart, spröde und Langsam.
Der Bass war nicht sehr tief und kam nicht mit Druck, er war auch sehr unpräzise.
Der Mittenbereich war kaum zu hören, die Stimmen waren sehr zurückhaltend, so dass die Instrumente
im Verhältnis zu laut waren. Es hatte aber keine Dynamik, sondern es war sehr lasch.
Die Höhen waren eigentlich nicht schlecht aber über alle Frequenzen gesehen, es passte gar nichts zusammen.
Zusammen gefasst: kein Bass, keine Dynamik die Anlage Klang einfach nicht. Es war kein Spass Musik zuhören.
Nach 20-30 min. Hören hatte ich genug. (damals wußte ich aber noch nicht, dass es an der Geräteaufstellung lag)


Der erste Wechsel von dem Glasrack zu Akustik-Manufaktur Level 1 Gerätefüsse Level 0.7 brachte eine eindeutige Steigerung.
Die Musik löste sich nun deutlich besser von den Lautsprechern und das gesamte Klangbild war nicht mehr so hart, aber immer noch etwas langsam.
Der Bass hatte mehr Fundament und Tiefgang, trotzdem habe ich mit dem Gedanken gespielt, einen Subwoofer anzuschaffen. Die Mitten kamen besser zur Geltung, so dass man die Stimmen jetzt besser verstehen konnte und die Instrumente waren nicht mehr so dominant. Alles ordnete sich besser in das ganze Klanggeschehen ein.
Die Höhen waren feiner geworden, so dass über alle Frequenzen das ganze Klangbild nun besser zusammenpasste.
Was ich aber bei Herr Jäger im Studio gehört hatte, bestätigte sich bei mir zuhause nicht völlig. Zusammen gefasst: mehr Bassfundament,
mehr Dynamik ,aber die Anlage klang immer noch nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich habe dann gemeint, dass es an der Raumakustik liegt. Ich konnte aber trotzdem nur höchstens 1.5 Stunden Musik hören, bis ich genug hatte.


Der Wechsel vor einigen Tagen auf Akustik-Manufaktur Klangplattformen Level 2 - Gerätefüsse Level 2 und der Austausch der Netzkabel von Audioplan Netzverteiler und Netzkabel auf Akustik-Manufaktur Level 2 Netzkabel / Netzleiste war dann der Hammer.

Die Musik löste sich von den Lautsprechern so sehr, wie ich es mir nicht
vorstellen konnte und das Klangbild war jetzt sehr schnell geworden, auch die Härten waren weg. Der Bass kam mit so einer Wucht und Tiefgang und einer Schnelligkeit, ohne zu dröhnen, so das es körperlich richtig spürbar ist.
Das mit dem Subwoofer hat sich somit erledigt!!!!
Die Mitten waren auf einmal da und es fügte sich alles in das gesamte Klangbild ein.
Der Hochton ist so fein und schnell geworden, die ganzen Frequenzen passen jetzt einfach perfekt zusammen.
Was ich bei Herr Jäger gehört habe, bestätigte sich jetzt auch dieses Mal bei mir zuhause.


Zusammengefasst: Nun stimmte einfach alles, die Anlage, die Musik klingt jetzt einfach.
Der Unterschied zwischen spielen und klingen, der ist es, was den Klang vom HiFi zum HIghEnd bringt. SAGENHAFT........


Jetzt endlich habe ich das Problem, dass ich gar nicht so viel Zeit habe, um Musik zu hören, denn es ist nicht mehr anstrengend, so dass ich ohne Probleme 6,7,8 Stunden
Musik hören könnte.
Die Level 2 Produkte sind einfach der Hammer und müssen sich nicht verstecken von grossen bekannten Marken.


Mit freundlichen Grüssen


M. M.
  aus der Schweiz

________________________________________________________________________________________________________________

Von Hr. Sch. aus S.   (Klangbasen & Netz- NF- und LS Kabel)

Hallo Hr. Jäger

Auch ich möchte hiermit ein Statement abgeben.

Nachdem ich nun Gerät um Gerät auf die Klangbasen mit Gerätefüßen und Speedster aufgerüstet habe, Ihr NF- sowie LS Kabel verwende, bin ich dem HighEnd Klang erheblich näher gekommen, den ich bei Ihnen in Ihrer Demonstration in Langenargen gehört habe.

Es war damals schon deprimierend, nachdem ich das erste Mal von Ihnen nach Hause kam, meine
guten Komponenten (Lindemann Kette incl. LS) so reduziert und leblos zu erleben.


Ich hätte mir niemals gedacht, dass die Aufstellung dermaßen wichtig ist. Inzwischen bin ich aber sehr zufrieden und höre stundenlang Musik.

Was mich da am meisten beeindruckt, dass Ihre Produkte den Klang so „zum Schweben“ und damit „zum Klingen“ bringen. Üblicherweise tun ja schwere und gefüllte Basen die Dynamik und die Schnelligkeit etwas reduzieren zugunsten von einem klaren und geordnetem Klangbild.
Bei Ihren Aufstellungsprodukten geht es aber indes vorwärts, mehr Dynamik, alles wird schneller, klarer, deutlicher. Echt beeindruckend.


Wirklich großes Lob und Gratulation für solch tolle Zubehörprodukte.

Mit freundlichen Grüßen

G.Sch.

Anmerkung  AkuMa:   Bild Nr. 14  in der Bildergalerie
_____________________________________________________________________
____________________________________________________

Herr B. aus A.

Sehr geehrter Herr Jäger

Erst nochmals vielen Dank für Ihren Besuch und die eindrucksvolle Demonstration Ihrer Klangplattformen und Zubehör.

Das war wirklich außerordentlich beeindruckend, wie deutlich Ihre Klangbasen sich von meinem vorhandenen Rack absetzten.
( ich möchte den Namen jetzt hier nicht nennen, aber es kostet so viel wie Ihr Produkt und ist seit Jahren am deutschen Markt etabliert, eigentlich konkurrenzlos, wie ich dachte)
Schon nach ca. 30 Sekunden war klar, dass meine Komponenten auf Ihren Klangplattformen in einer ganz anderen Liga spielen
.


Es war überhaupt nicht mehr nötig, die Reimyo Laufwerk/Wandler Kombination wieder zurück zu stellen und nochmals gegen zu hören. So deutlich ist der klangliche Abstand von Ihren Klangplattformen zu meinem vorhandenen Rack.
Dynamik, Schnelligkeit, Raumeindruck und Harmonie – alles einfach viel besser da. Mitten drin, statt nur davor, so könnte man sagen.

Dagegen ist der Klang auf meinem Rack regelrecht langsam und statisch, ja richtig eingeschlafen.

Das hätte ich so nicht gedacht, dass in der Aufstellung noch SO VIEL drin ist, mein vorhandenes Rack ist ja auch sehr gut beleumundet und wird als eines der Besten gehandelt, preislich in der gleichen Klasse wie Ihres.

Ich bestelle hiermit 2 Klangplattformen und 1 Bodenbase + entsprechendes Zubehör in Ahorn natur.

Ich bin wirklich froh, dass ich auf den Rat eines Bekannten gehört habe, zuerst Ihre Produkte einmal kennen zu lernen.

Da haben Sie wirklich klasse Produkte.


Grüße

B.
_______________________________________________________________________________________________________________

Die Musik ist holographischer, alles "steht" mehr im Raum, mehr kleine Details sind deutlicher hörbar und im Raum zu verorten. Alles ist näher, präsenter. Die Lautsprecher als Quelle des Schalls treten zurück. Es ist mehr Raum um die einzelnen Instrumente/Stimmen. Stille ist Stille - Punch ist Punch. Bässe stehen mit mehr Körper, tendenziell "stämmig". Sirrende Beckenschläge schweben mehr. Je akustischer die Musik, umso deutlicher sind die Unterschiede zu vorher - und bei Vinyl sind die Unterschiede noch stärker als bei CDs. Die Musik beginnt zu schweben (aber wir sind noch nicht ganz da, der Raum und die Elektronik bieten noch Potential). Und die Möbelstücke sehen schön, richtig schön edel aus. Wir alle, inkl. Nachwuchs-Kids, sind dieser Meinung. Und es klingt so schön wie nie zuvor (wir waren in unserem früheren Domizil bei deutlich besseren Raum-akustischen Bedingungen schon einmal gehörig weit). Schlecht aufgenommene Sachen bleiben immerhin schlecht aufgenommen und werden nicht etwa noch schlechter wiedergegeben. 

Die Unterstellfüße sind bei jeder einzelnen Komponente, unter die sie Schritt für Schritt hinzugefügt wurden, hörbar. Als Nebeneffekt nimmt die Erwärmung der Geräte deutlich ab. Mehr Luft und Stabilität also auch im profanen Sinne. 

Wir genießen jetzt erst mal weiter und gehen dann noch die letzten Upgrades an. 

Beste Grüsse aus W.
_________________________________________________________________________________________________________________________________

Von Hr. V.F.  (Klangbasen & Zubehör)

Hallo Herr Jäger,

vielen Dank dafür, dass ich Ihre Platte ausprobieren konnte.

Klangbase ist echt gut, vor allem in Verbindung Level 2 Gerätefüßen ist es der Hammer.
Habe mehrere Basen von verschiedenen Herstellern probiert, Ihre ist die Beste.

Mit freundlichem Gruß

V.F.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Herr M. K.  aus  V.    (Klangbasen + Gerätefüße)

Hallo Herr Jäger,

Hier nun endlich ein Testbericht von ihren Klangbasen und Gerätefüssen Level 2

Bevor ich von den Produkten von Akustik Manufaktur spreche, sei hier einmal voraus erwähnt, das der Stellplatz / die Stellfläche, die Stromversorgung und die Raumakustik zu den entscheidenden und wichtigsten Voraussetzungen gehören, wenn es um das Thema Musikhören im eigenen Wohnzimmer geht. Die Gerätekette, Kabel etc. spielen auch eine wichtige Rolle wenn es um guten Klang geht, aber ein/e vermeintlich sündhaft teure Komponente, sei es CD-Spieler, Verstärker oder überzogene und überteuerte Kabel sind diesen elementar wichtigen Grundvoraussetzungen in (jedem !!!) Fall nachzustellen. Das heißt hier geht es um das "A" und das "O" in diesem weit überstrapazierten Begriff  >> High End!!! <<

Produktbeschreibung: Die Klangbasen Level 2.0 bestehen aus hochwertigem Buche Multiplexplatten die innen mit verschiedenen fächern und mit verschiedenen Materialien befüllt werden. Über den Inhalt hält sich Akustik Manufaktur bedeckt und dies wird wohl auch ein behütetes Geheimnis bleiben. Alle Klangbasen sind hochwertige Handarbeit. An dieser Stelle sei nur nebenbei erwähnt, dass Handarbeit durchaus ihren Preis hat.

 Die ersten Klangbasen inkl. Füße habe ich unter meiner Laufwerk/Wandler Kombi eingesetzt, nun was soll ich sagen: Was ist denn das? Auf einmal öffnet sich eine Klangbühne, als ob man ein „dickes Tuch“ vor der Anlage hatte und es nun entfernt hat. Mehr Klarheit und Sauberkeit, gerade bei Stimmen. Auch die Präzision wird gesteigert, ohne ins harte, analytische oder nervige abzudriften.

Den zweiten Basensatz habe ich dann unter meinem Verstärker eingesetzt. Und dann ging es richtig unter die Haut. Was da aus meinen Lautsprechern für Informationen und an Details zu hören war, man könnte meinen, es sind Dinge zu hören, die nie auf dem Tonträgern vorhanden waren. Hinzu kommt eine holografische und schwebende Räumlichkeit, die ich sonst nie irgendwo zuvor gehört habe. Man kommt, wenn man das einmal gehört hat, davon nicht mehr los.

 "Achtung Suchtgefahr". Ohne Rückfahrschein!!!

 Da ich ein großes Satelliten / Subwoofer Lautsprechersystem habe, bot sich die Gelegenheit an, Sie auch mal unter den Subwoofern und vor allem unter die Satelliten zu stellen. Was nun passierte, kann man als brachial bezeichnen: Die Bühne baut sich derart real und authentisch auf, Artisten stehen punktgenau auf ihrem Platz. Man kann auf die Bühne gehen und auch mal dahinter gucken. Stimmen werden so natürlich wiedergegeben, dass man meint, man hat die Künstler in seinem Wohnzimmer stehen.

 Fazit: Wer Akustik Manufaktur Klangbasen und Füße unter allen Komponenten seiner Anlage stellt, (auch Netzfilter oder Stromleisten zählen dazu) weiß, dass er bisher (vor) seiner Anlage und (vor der Musik gesessen hat)!!! Er weiß dann, dass er nichts anderes getan hat...Doch das ist Dank Akustik Manufaktur und seinen Klangbasen genau das Gegenteil:  Mitten drin, statt nur davor…………Man wird in die Welt der Musik entführt und man weiß, dass man nicht mehr zurück kann und - will!!! Es gibt nichts Schöneres als >Live im Konzert<  zu sein und in der ersten oder zweiten Reihe zu sitzen.

Gut, dass man dafür nicht mehr aus dem Haus gehen muss!!!

Grüße

M.K. aus  Verden